KÜS-Information

In seiner japanischen Heimat und auf dem amerikanischen Markt ist er unter dem Namen „Fit“ schon längst beim fahrenden Kunden. Jetzt kommt die dritte Generation des Honda Jazz auch zu uns. Mit seiner ganz besonderen Kompaktwagen-Strategie und den Vorzügen des selbst ernannten „One-Box-Systems“ will er nicht nur seine Marktposition behaupten, sondern auch bei der Konkurrenz „räubern.“
Honda will in diesem Jahr mit einer gezielten Produkt-Offensive auf dem europäischen Markt nach einer längeren Zeit der Angebots-Flaute bei neuen Fahrzeugen wieder durchstarten. Der Jazz spielt dabei neben eher sportlich orientierten Angeboten wie etwa dem Civic R-Type vor allem auch dank seiner Vorzüge in Sachen Raumausnutzung und seiner Variabilität mit den Honda-eigenen „magic seats“ eine ganz besondere Rolle. Der Jazz, so klein und geräumig er auch daher kommt, ist an der Verkaufsfront ein echtes Schwergewicht. 2001 zum ersten Mal auf den Markt gekommen, wurden in diesen 14 Jahren 5,5 Millionen Exemplare weltweit verkauft. … 2015/14055/1.jpg

Als Hommage an das US-Raumfahrtprogramm hat Ford nun einen speziellen Mustang gestaltet. Die „Apollo Edition“ ist ein Einzelstück und soll nun für einen guten Zweck versteigert werden. Kennzeichen ist die schwarz-weiße Lackierung im Stil der amerikanischen Raketen und Raumfähren. Dazu gibt es Stars-and-Stripes-Aufkleber, zahlreiche Apollo-Logos auf Karosserie und Sitzen sowie Anbauteile aus Carbon. Für einen leicht spacigen Auftritt soll ein per LED beleuchteter Unterboden sorgen, der an das Licht beim Wiedereintritt in die Atmosphäre erinnert. Einen raketen-ähnlichen Antritt verspricht der per Kompressor auf 461 kW/627 PS gepushte 5,0-Liter-V8-Benziner. … 2015/14056/1.jpg

Die häufig in Fahrzeugen eingebauten Antiblockiersysteme oder Blockierverhinderer führen dazu, dass es beim Unfall häufig keine Bremsspuren mehr gibt. Anhaltspunkte auf die Geschwindigkeit oder eine Vollbremsung sind damit auch Mangelware. Das Gericht muss ohne diese Beweise nicht unbedingt einen Sachverständigen beauftragen. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberlandesgericht Naumburg vom 10. Januar 2014 (AZ: 10 U 11/13). …

Toyota hat einen verbesserten Prototypen seines „Human Support Robot“ (HSR) vorgestellt. Der Alltagshelfer unterstützt Menschen mit eingeschränkter Mobilität der Arme und Beine. Durch die Übernahme alltäglicher Aufgaben können pflegebedürftige oder auf Hilfe angewiesene Personen weiterhin allein zu Hause leben. Der leichte und rund ein Meter hohe Roboter kann beispielsweise mit seinem flexiblen Greifarm Gegenstände vom Boden aufheben oder aus dem Regal nehmen und wieder zurückstellen und Vorhänge vor- bzw. zurückziehen. … 2015/14047/1.jpg

Zweisitziger Roadster oder doch lieber ein Viertürer mit entsprechend mehr Platz und Fahrkomfort? Bei der Frage nach einem passenden Cabriolet scheiden sich oft die Geister. In der Regel aber geben die persönlichen Lebensumstände die Entscheidung schon vor. Wer mit der gesamten Familie das hochsommerliche Fahrvergnügen genießen will, dem bleibt der dynamische Sportler versagt. Aber auch die große, elegante Limousine kann durchaus mit athletischen Vorzügen daher kommen. … 2015/14048/1.jpg

An Firmenkunden wendet sich Citroën mit der Version „Business Class“ des Citroën C4 Cactus. Die Serienausstattung entspricht mit serienmäßigem Navigationssystem, einer Klimaautomatik und der Connect-Box mit Citroën Notruf und Citroën Assistance, Sitzheizung vorne und Einparkhilfe dem Niveau anderer „Business Class“-Modelle. Für den Antrieb gibt es die Benzin-Motorisierung PureTech 82 mit manuellem 5-Gang-Getriebe ab 15.370 Euro den Selbstzünder BlueHDi 100 Stop&Start mit manuellem 5-Gang-Getriebe ab 18.521 Euro. 2015/14051/1.jpg

Böhmische Spezialitäten zu Billigpreisen, das ist seit 120 Jahren das Erfolgsrezept des Fahrzeugherstellers Skoda bzw. seines Vorgängerunternehmens Laurin und Klement, kurz L&K. Zunächst als Fahrräder, Voiturette-Kleinwagen oder Repräsentationsmodelle von L&K, dem größtem Autobauer in Österreich-Ungarn. Dann als tschechische Volksautos in Form von Skoda Popular oder Octavia, aber auch als luxuriöse Superb-Limousinen und Motorsportlegenden á la 130 RS. Immer mussten die Modelle relativ erschwinglich sein und dennoch technische Maßstäbe setzen. Wobei letzteres dann aber doch nicht kontinuierlich gelang. Schließlich galt es für Skoda, vier Jahrzehnte sozialistischer Planwirtschaft zu überwinden, ehe als Volkswagen-Marke bis dahin nicht für möglich gehaltene Produktionsrekorde erzielt wurden. Passend zu gleich drei großen Jubiläen – 120 Jahre Unternehmensgründung, 110 Jahre Automobilbau und 90 Jahre Autos mit Skoda-Signet – zählt Skoda heute sogar zum kleinen Club der Marken, die mehr als eine Million Fahrzeuge pro Jahr fertigen.
… 2015/14036/1.jpg