Ratgeber

Wer viel Kurzstrecke fährt oder sein Auto längere Zeit stehen lässt, der sollte die Batterie regelmäßig laden, um keine böse Überraschung zu erleben. Auch leistungsstarke Stromverbraucher wie Heckscheiben- und Sitzheizung bringen Autobatterien schnell an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Startprobleme sind die häufigste Folge. Viele Pannen lassen sich aber bereits im Vorfeld mit dem Einsatz moderner …

Autobatterie-Ladegeräte im KÜS-Test: Vergleich zeigt Qualitätsunterschiede Weiterlesen »

Nach großer Tour ist das Bike meist verdreckt und will gründlich gereinigt werden. Der Schmutz sammelt sich an Felgenspeichen, schwer zugänglichen Stellen hinter Motorradkoffern und Auspuffblenden. Abgeschleudertes Kettenfett haftet hartnäckig auf Rahmen und Rad. Wenn das Motorrad schnell und mühelos wieder sauber werden soll, helfen Spezialreiniger. Aber was taugen sie und sind sie ihr Geld …

Motorradreiniger im KÜS Test: Waschtag fürs Bike Weiterlesen »

Rückenschmerzen sind ein häufiges und lästiges Problem beim Autofahren, insbesondere auf langen Strecken. Faurecia, seit langem bekannt als Zulieferer der Automobilbranche, bietet mit dem Smart Massage Cover eine Abhilfe an. Es ist zugleich das erste Endverbraucher-Produkt  von Faurecia. Die Konzeption dieser Massagematte basiert auf der umfassenden Expertise von Faurecia Seating bei der Entwicklung und Produktion …

Faurecia: Nachrüstbare Matte zur Rückenetlastung beim Fahren Weiterlesen »

Antwort von Thomas Schuster, KÜS: Grundsätzlich kann eigentlich jeder bei seinem Auto einen Ölwechsel auch in Eigenregie durchführen. Besonderes Technikwissen ist dafür in der Regel nicht nötig. Allerdings ist das mit einem gewissen Aufwand verbunden, weshalb der weit überwiegende Teil der Autobesitzer diesen Service von Werkstätten durchführen lässt. Bei neueren Autos lassen die allermeisten diesen …

Leser fragen – Experten antworten: Ölwechsel selbst vornehmen? Weiterlesen »

Für 9,2 Millionen Autofahrer*innen in Deutschland ändern sich im nächsten Jahr die Regionalklasse in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Rund 5 Millionen müssen mit einer höheren Einstufung rechnen, 4,2 Millionen profitieren von besseren Regionalklassen. Rund 32,8 Millionen Versicherungsnehmer*innen bleiben in ihren bisherigen Klassen, wie der Branchenverband GDV mitteilt. Eine günstigere Einstufung bedeutet aber nicht zwangsläufig niedrigere Versicherungsprämien. Die Regionalklasse ist nur eine von mehreren Komponenten, die die Höhe des Versicherungsbeitrags für Haftpflicht und Kasko beeinflussen.