KÜS-News

Dieses 24h-Rennen wird KÜS-Prüfingenieur Rudi Speich aus Rossbach noch lange in Erinnerung bleiben. Nicht nur, weil es das kürzeste Rennen der Geschichte war, sondern auch deshalb, weil er erst „auf den letzten Drücker“ ein Auto bekam, nachdem er und seine Mitfahrer den Langstreckenklassiker für dieses Jahr eigentlich schon abgeschrieben hatten. Und dann sprang am Ende auch noch ein Klassensieg gegen zwei Promis der Szene im ungewohnten BMW M2 CS Racing für den Audi-Piloten heraus.
Denkwürdiger Erfolg in einem historischen Rennen für den Manthey-Porsche 911 GT3 R #911. Der gelb-grüne Renner mit dem Spitznamen Grello fuhr im KÜS-Branding am Wochenende bei der 49. Auflage des ADAC TOTAL 24h-Rennens auf dem Nürburgring beim kürzesten Rennen seit dem Premierensieg von Hans-Joachim Stuck und Clemens Schickentanz im Jahr 1970 auf das oberste Podest bei der Siegerehrung. Für Teamgründer Olaf Manthey war der siebte Gesamtsieg bei dem Langstreckenklassiker in der Eifel das passende Geschenk zum 25-jährigen Bestehen seiner Rennschmiede in diesem Jahr.
Das KÜS Team Bernhard setzt bei seiner dritten Saison in der ADAC GT4 Germany auf bewährte Kräfte: Konstanz ist das Zauberwort. So steuern den Porsche 718 Cayman GT4 MR wie im vergangenen Jahr die vielversprechenden Talente Alexander Tauscher (18, Mitterfels) und Levi O’Dey (16, Jülich), die im vergangenen Jahr in der Juniorwertung die Plätze zwei …

KÜS Team Bernhard: ADAC GT4 Germany Saisonauftakt in Oschersleben Weiterlesen »

ADAC TOTAL 24h Nürburgring Qualifikationsrennen 2021 Foto: Gruppe C Photography; #911 Porsche 911 GT3 R, Manthey Racing: Matteo Cairoli, Lars Kern ADAC TOTAL 24h Nürburgring Qualifikationsrennen 2021 Foto: Gruppe C Photography; #911 Porsche 911 GT3 R, Manthey Racing: Michael Christensen ADAC TOTAL 24h Nürburgring Qualifikationsrennen 2021 Foto: Gruppe C Photography; #911 Porsche 911 GT3 R, …

Platz fünf für Manthey-Racing beim ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen 2021 Weiterlesen »

Ein attraktiv lackiertes Unikum war dieses Kleinstfahrzeug, vorne fast gleich zu hinten, mittig eine parabelförmige Ausbuchtung, unter der zwei Passagiere nebeneinander Platz fanden. Auf Sitzen, die in Längsrichtung sogar verschoben werden konnten. Auf der Suche nach dem “Woher” fanden wir eine lange Ahnenreihe an Konstrukteuren und Herstellern, die im Laufe von etwa acht Jahren zur …

Champion: Unikum auf vier Rädern Weiterlesen »