Neuigkeiten

Die großen Rennstreckenbetreiber in Deutschland sowie die Veranstalter und Ausrichter von Tourenwagenrennen, GT-Serien oder Markenpokalen suchen gemeinsam den Weg aus der aktuellen Situation und ihren Bedingungen. Die von den bisherigen Absagen und weiterhin geltenden Beschränkungen schwer getroffenen Anlagen auf dem Nürburgring, in Hockenheim, auf dem Lausitzring, dem Sachsenring und in Oschersleben versuchen ebenso wie Teams und Werkspiloten in einer konzertierten Aktion den Motorsport auf der Rundstrecke in der zweiten Saisonhälfte noch „ins Laufen“ zu bringen. Oder besser gesagt „ins Fahren“.

Den aktuellen BVSK-Recht-Aktuell Newsletter erhalten Sie hier: Reparaturkosten innerhalb der 130% Grenze sind zu erstattenLG Hechingen, Urteil vom 02.03.2020, AZ: 1 O 227/18 Gebrauchtwagenkauf – Schadenersatzanspruch aus Sachmangel wegen defekter SonnenjalousieLG Karlsruhe, Beschluss vom 02.04.2020, AZ: 19 S 62/19 Schätzung erforderlicher Mietwagenkosten nach Schwacke plus Aufschlag, verlängerte Anmietdauer gerechtfertigtAG Altenkirchen, Urteil vom 14.05.2020, AZ: 71 C 455/19 Indizwirkung […]

Üblicherweise erhält man nach einem Verkehrsunfall bis zur Reparatur des Wagens einen Nutzungsausfall für wenige Wochen. Dauert die Reparatur aber mehr als ein Jahr, kann unter Umständen auch länger, kann Nutzungsausfall für diese Zeit beansprucht werden. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Landgerichts Bielefeld vom 15. November 2019 (AZ: 2 O 85/16), wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.
ŠKODA bietet neu einen Scooter an, der speziell für Fahrten auf der „letzten Meile“ empfohlen wird, also auch für Freizeitaktivitäten für den Weg vom Fahrzeug zum Zielort und wieder zurück. Der Scooter, aus Stahl und Aluminium gefertigt, wiegt selbst fünf Kilogramm. Er kann mit bis zu 100 Kilogramm belastet werden, ist zu Transportzwecken zusammenklappbar und …

ŠKODA Scooter: Für die letzte Meile Weiterlesen »

25 Jahre, nachdem das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) zum ersten Mal in einem Auto serienmäßig eingebaut wurde, ist der Schleuderschutz zum drittwichtigsten Sicherheitssystem aufgestiegen, nach Sicherheitsgurt und Airbag. Etwa 15.000 Menschenleben hat das ESP nach Berechnungen des Zulieferers Bosch seit 1995 in Europa gerettet.